Kategorien

Hersteller

Bestseller

01. HUTT SCM8600-200 Computergesteuerte Nähmaschine

249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Pfaff Select 3.0

499,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich, Kundeninformationen

(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Firma Fahrrad Hutt (im Folgenden: Der Verkäufer) und Verbrauchern, die über den Online-Shop des Verkäufers Waren kaufen.

(2) Die Vertragssprache ist Deutsch. Das anwendbare Recht ist das deutsche Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Vertragsschluss

(1) Die Angebote im Internet stellen unverbindliche Angebote an den Verbraucher dar, Waren zu kaufen.

(2) Nach Auswahl der Ware, der Eingabe der persönlichen Daten (Bestandsdaten), dem Anklicken des Buttons, mit dem der Verbraucher erklärt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen zu haben und diese als Vertragsbestandteil zu akzeptieren und dem Anklicken des Bestellbuttons gibt der Verbraucher ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags ab.

(3) Der Zugang des Angebots/der Bestellung wird per E-Mail bestätigt. Die Zugangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots/der Bestellung dar.

(4) Der Verkäufer ist berechtigt, das Angebot/die Bestellung innerhalb eines Werktags (bis 24:00 Uhr MEZ) unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Werktage sind Montag bis Samstag. Angebote und Bestellungen, die am Samstag und Sonntag zugehen, können bis Montag (bis 24:00 Uhr MEZ) vom Verkäufer angenommen und bestätigt werden. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt das Angebot/die Bestellung als abgelehnt, das heißt auch der Verbraucher ist danach nicht länger an sein Angebot/seine Bestellung gebunden.

(5) Der Verbraucher kann eine verbindliche Bestellung auch telefonisch oder per Telefax abgeben.

Bei einer Bestellung per Telefax wird die Annahme der Bestellung per Telefax bestätigt.

Bei einer telefonischen Bestellung kommt der Kaufvertrag zustande, wenn der Verkäufer das Angebot / die Bestellung des Verbrauchers sofort während des Telefongesprächs annimmt und der Verbraucher erklärt, dass er die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hat und diese als Vertragsbestandteil akzeptiert. Wird diese Erklärung nicht abgegeben und/oder das Angebot vom Verkäufer nicht sofort angenommen, kommt ein Kaufvertrag nicht zustande.

Zahlung, Lieferung, Versand

(1) Der Verbraucher hat die folgenden Zahlungsmöglichkeiten:

  • Vorauskasse: Überweisung oder PayPal
  • Barzahlung bei Abholung: Bei Abholung ist telefonisch oder per E-Mail ein Termin zu vereinbaren bzw. der Verbraucher wird benachrichtigt, wann die Ware zur Abholung bereit steht.

(2) Die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb von drei Werktagen. Sollte ein Verkaufsartikel ausnahmsweise nicht auf Lager vorrätig oder nicht sofort lieferbar sein, wird der Verbraucher vom Verkäufer per E-Mail darüber informiert.

(3) Der Versand erfolgt mit DPD oder Spedition.

Die Versand- und/oder Speditionskosten sind vom Verbraucher zu tragen. In der Regel betragen die Versandkosten für die Versendung eines Fahrrades innerhalb Deutschlands 12,00 €. Bei einem Warenwert über 300,00 € erfolgt der Versand kostenfrei.

(4) Lieferungen ins Ausland erfolgen nur nach gesonderter Vereinbarung mit dem Verkäufer und nur nach Vorauskasse.

Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

Das Angebot/die Bestellung des Verbrauchers wird vom Verkäufer gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können auch nach Vertragsschluss jederzeit über die Website des Verkäufers aufgerufen werden.

Kundeninformation: Korrekturhinweis

Der Verbraucher kann seine Eingaben vor Absendung seines Angebots/seiner Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Der Verbraucher wird im Laufe des Bestellprozesses über weitere Korrekturmöglichkeiten informiert. Der Bestellprozess kann auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beendet werden.

Rückgaberecht

(1) Der Verkäufer räumt dem Verbraucher beim Kauf von Versandwaren anstelle des Widerrufsrechts ein Rückgaberecht ein. Der Verbraucher kann die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt mit dem Zugang der Ware beim Verbraucher. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rückgabeverlangens. Das Rückgabeverlangen bedarf der Schriftform, das Senden einer E-Mail ohne Unterschrift nach dem Signaturgesetz genügt nicht. Das Rückgabeverlangen kann nur bei sperriger Ware erklärt werden, die nicht paketversandfähig ist. Die Rücksendung und das Rückgabeverlangen sind zu richten an

Fahrrad Hutt
Bahnhofstraße 19
71540 Murrhardt

Bei Rücksendung der Ware erstattet der Verkäufer dem Käufer die Versandkosten. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, unfreie Pakete anzunehmen. Bei Rückgabeverlangen wird die Abholung der Ware beim Verbraucher vom Verkäufer veranlasst.

(2) Der Verbraucher ist verpflichtet, die Ware mit sämtlichem Zubehör und allen Verpackungsbestandteilen in der Originalverpackung zurückzusenden. Der Verbraucher ist verpflichtet, für einen ausreichenden Schutz der Ware vor Transportschäden Sorge zu tragen.

(3) Bei Rückgabe einer Ware erstattet der Verkäufer den Kaufpreis zurück. Der Verbraucher ist verpflichtet, dem Verkäufer eine Entschädigung für gezogene Nutzungen, insbesondere für den Gebrauch der Ware, zu zahlen. Wird die Ware vom Verbraucher in einem verschlechterten Zustand zurückgesandt, muss er dem Verkäufer die Wertminderung ersetzen. Eine Nutzungsentschädigung ist vom Verbraucher nur für den Gebrauch zu zahlen, der über die Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise der Ware hinausgeht. Unter Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise der Ware ist das Testen und Ausprobieren der Ware zu verstehen wie es auch bei einem Kauf im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Der Verkäufer ist verpflichtet, Nutzungsentschädigungen und Wertminderungen innerhalb von 8 Tagen nach Rückerhalt der Ware beim Verbraucher geltend zu machen. Der Verkäufer ist berechtigt, entsprechende Ansprüche mit zurückzuerstattenden Portokosten zu verrechnen. Er ist auch berechtigt, entsprechende Ansprüche mit dem zurückzuerstattenden Kaufpreis zu verrechnen.

(4) Der Verbraucher hat kein Rückgaberecht bei Waren, die auftragsgemäß speziell für den Verbraucher nach dessen Sonderwünschen angefertigt worden sind.

Eigentumsvorbehalt

Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

Verjährung

Es gelten die gesetzlichen Fristen.

Die Ansprüche wegen Mängeln bei gebrauchten Sachen verjähren in einem Jahr ab Übergabe der verkauften Sache an den Verbraucher. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängeln, die der Verkäufer arglistig verschwiegen hat und Ansprüche aus einer Garantie, die der Verkäufer für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat.

Haftungsbeschränkung

Der Verkäufer haftet nicht für fahrlässige Sorgfaltspflichtverletzungen, sofern diese nicht die Erfüllung der vertraglichen Hauptpflichten (Übergabe der Ware, Verschaffung des Eigentums) und Schäden aus unerlaubter Handlung an Leben, Körper und Gesundheit sowie Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Der Haftungsausschluss gilt auch für die Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter des Verkäufers.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Klausel berührt die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht. Die unwirksame Klausel ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

 

Zurück

Informationen

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Rechtliches

Parse Time: 0.236s